Aktuelles   

 

 

 

25.05.18     18.00 Uhr     Altherrenliga

                    KSV Gollmitz - Eintracht Haßleben   6 : 1  (3 : 0)

                    Torschütze für Haßleben: Schirowski P.

 

26.05.18     10.00 Uhr     D-Junioren Platzierungsrunde

                    Fortuna Schmölln - SpG Haßleben/Thomsdorf/Boitzenburg   10 : 2  (4 : 1)

 

26.05.18     15.00 Uhr     Kreisoberliga

                    FC Schwedt 02 II - Eintracht Haßleben   3 : 2  (2 : 1)

                    Torschütze für Haßleben: Eisner F. 2

 

26.05.18     10.00 Uhr     1.Kreisklasse

                    Eintracht Haßleben II - SG Thomsdorf   4 : 7  (2 : 4)

                    Torschützen für Haßleben: Pfeiffer R. 2, Bahr J., Mikolajczak P.                   

                  



 

18.05.18     18.00 Uhr     Altherrenliga

                    Victoria Templin - Eintracht Haßleben   3 : 5  (1 : 3)

                    Torschützen für Haßleben: Gobbin S. 2, Schirowski P.

 

19.05.18     10.00 Uhr     Altherrenliga

                    Potzlower SV - Eintracht Haßleben   6 : 1  (4 : 0)

                    Torschütze für Haßleben: Kohlschmidt J.

 

19.05.18     15.00 Uhr     Kreisoberliga

                    Eintracht Haßleben - Borussia Criewen   7 : 2  (4 : 1)

                    Torschützen für Haßleben: Würfel M. 3, Bierhals S. 2, Eisner F., Boje T.

 

19.05.18     13.00 Uhr     1.Kreisklasse

                    SG Thomsdorf - Eintracht Haßleben II   5 : 1  (2 : 0)

                    Torschütze für Haßleben: Walter B.               

 

22.05.18     18.30 Uhr     Altherrenliga

                    Eintracht Haßleben - SG Storkow    3 : 5  (2 : 2)

                    Torschützen für Haßleben: Illmann G. 2, Gobbin S.

                 

 

 

 

Gäste aus Criewen klar geschlagen nach Hause geschickt

 

Aller guten Dinge sind drei, sagten sich möglicherweise die Spieler von Eintracht Haßleben, als sie

Pfingstsamstag die Mannschaft von Borussia Criewen zum fälligen Punktspiel der Dähn-Liga empfingen. Nach

vier Punkten aus den beiden letzten Partien hatten sie sich gegen das „Kellerkind“ der Liga nochmals einen

Dreier vorgenommen.

Fast 20 Minuten dauerte es, bis Eintracht richtig in die Begegnung fand – aber dann gleich mit einem

Doppelschlag von Marcel Würfel, der mit Geschick und Können in der 19. bzw. 24. Min. Gästetorwart Matti

Völker zum 1 : 0 bzw. 2 : 0 bezwang. In der 38. Min. setzte Sebastian Bierhals mit einem Prachtschuss aus

rund 25 Metern zum 3 : 0 noch einen drauf. Die Gäste wehrten sich sofort und schafften durch Norman

Meene das 3 : 1 (39. Min.). Aber fast postwendend stellte die Eintracht durch Florian Eisner – nach klugem

Pass von Jens Krüger – in der 42. Min. den alten Abstand mit dem 4 :1 wieder her.

Dann dauerte es bis zur 60. Min., dass sich die Eintracht durch Tim Boje beim 5 : 1 wieder im Spiel zurück

meldete, nachdem zuvor nicht allzu viel passiert war. Criewen antwortete mit dem zweiten Treffer durch Meene

(64.), wehrte sich weiter tapfer, erzielte sogar leichte Feldvorteile und einige Eckbälle, aber mehr wollte nicht

heraus springen. Von nun an schienen auch konditionelle Probleme der Gäste feststellbar. Die Deckung bekam

mehr Probleme, was dazu führte, dass Haßlebens Stürmer immer wieder enteilten. So kam es folgerichtig zu

weiteren Treffern für Haßleben – durch Würfel in der 72. Min. (6:2) und durch Bierhals in der 87. Min. zum

Endstand von 7 : 2.

Damit hat sich die Eintracht ein echtes Pfingstfeiertagsgeschenk bereitet: sieben Punkte und 15 Tore in den

letzten drei Spielen. Nicht unerwähnt sei, dass Marcel Würfel dabei acht Treffer erzielte, in seinen ersten

Spielen nach dem Kreuzbandriss vor zwei Jahren.

Und scherzhaft angemerkt: Am Abend gab’s dann bei m Pokalfinale noch einen Eintracht-Streich - vom

großen Namensvetter aus Frankfurt       

                                                                                                                         Rainer Fehlberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Würfel-Show von Haßleben

 

Hat die Eintracht nun in der Dähn-Liga den Bann gebrochen?

 

Das Aufeinandertreffen von Eintracht Haßleben und Germania Lychen in der Dähn-Liga stand

unter einem besonderen Stern: Beide Teams hatten sich fest vorgenommen, ihre

Niederlagenserie der letzten Spiele zu durchbrechen.

Was ziemlich langsam mit vorsichtigem Abtasten begann, hatte in der Folge eine ersten

Großchance für Lychen mit einem Gewaltschuss von Dennis Röwer, die Ersatztorhüter Henri

Voss mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Es brauchte noch etwa zehn Minuten, bis der

Eintracht-Motor so richtig zu laufen begann. Der „Maschinist“ hieß dabei immer mehr Marcel

Würfel, der nach einer genau zweijährigen Pause wegen eines Kreuzbandrisses, erst sein

zweites Spiel machte und Schritt für Schritt zu alter Form auflief. In der 27. Min. traf Würfel

erstmals, in der 37. Min. erneut nach glänzender Vorarbeit von Florian Eisner. Ein unechter

Hattrick gelang mit dem dritten Treffer in der 56. Min. Zu diesem Zeitpunkt war festzustellen,

dass er sich sehr gut mit seinen Sturmkollegen Nico Jakob und Florian Eisner verstand, die

zusammen Lychens Deckung gehörig „alt aussehen“ ließen. Immer wieder setzten sie sich

gegenseitig in Szene, wofür sich Jakob in der 60. und 72. Min. mit dem 3:0 bzw. 5:0 bedankte.

Die Krone gebührte aber Marcel Würfel, der in der 70. Min. ein viertes Mal traf und die Würfel-

Show für diesen Tag perfekt machte.

Es deutete sich phasenweise beim Mittwoch-Spiel gegen die SpG. Parmen/Fürstenwerder mit

dem 2 : 2 an, dass Haßleben endlich besser in Fahrt kommt. Eine führende Rolle scheint dabei –

wie gesagt – auf Marcel Würfel zu spielen.

Völlig überflüssig waren übrigens zwei rote Karten in einer insgesamt sehr fairen Partie!

 

                                                                                                            Rainer Fehlberg

 

 

Artikel Nordkurier vom 03.04.18

 

 

 

 

​Artikel Nordkurier vom 05.12.17

 

Kreisoberliga: Germania Lychen - Eintracht Haßleben

*Artikel Nordkurier vom 21.11.17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Artikel Nordkurier v. 04.09.17

 

  

   *Artikel Anzeigenkurier vom 02.09.17

 

 

*Artikel Nordkurier

 


     

 

 

                    

 

*Artikel Nordkurier vom 22.07.2017

 

Eintracht Haßleben 92 e.V.